Kursvorstellung

Long-Covid, Chronic Fatigue Syndrome und andere Erschöpfungszustände

mit Gunter Neeb

In diesem Kurs werden zunächst die wichtigsten Forschungsergebnisse zum Coronavirus, seinen Infektionsfolgen und den möglichen Folgen unsachgemäßer Impfung mit seinen Proteinen erörtert. Die Rolle des S1-Spikeproteins bei den Folgen für das Immunsystem und die daraus entstehenden Reinfektionen und Vemehrung von Viren aus der Herpes-Familie (EBV, CMV, Zoster), sowie die in einigen Patienten entstehende Immunschwächekrankheit aufgrund u.a. des Absinkens von Interferon1 und T-Lymphozitenerschöpfung bilden die erklärenden Grundlagen für die Entstehung von Long-Covid und Post-Covid-Syndromen. Die Symptomatik dieser Erschöpfung nach viralen und anderen Infektionen ist in der klassischen chinesischen Medizin lange bekannt und gehört zu den chronischen Erschöpfungszuständen (Xu Lao). In dem Kurs wird anhand von Fallbeispielen aus der Praxis von Dr. Neeb die Behandlung von Long/Post-Covid-Syndromen erklärt. Es werden die hierzu wichtigsten Arzneien und deren mögliche Kombinationen gezeigt und anhand der Fallbeispiele erklärt. Zu dem Kurs gibt es ein ausführliches Skriptum, in welchem die genannten Forschungsergebnisse und Arzneimittelanwendungen der Pflanzen aufgelistet sind.

Akkreditierter Videokurs

(unbefristete Zugangsberechtigung)

  • Stunden anerkannt: EMR, TCM-Fachverband und ASA (6 Credits)

  • Kurskosten CHF 210.-

  • Kursdauer 5¾ Std.

  • Kursinhalte beliebig oft zurückspulen und wiederholen

  • Lernen im eigenen Tempo

  • Zertifikat inbegriffen

  • Multiple-Choice Lernkontrolle

Kursausschnitt

Dieser Kurs eignet sich für:

  • TCM Ärzt/Innen

  • Schulmediziner/Innen

  • Heilpraktiker/Innen

Über den Referenten

Dr. med.

Gunter Neeb

„Prof. Dr. Gunter Ralf Neeb geboren im März 1959 widmete sich früh der Chinesischen Philosophie. Nach seinem ersten Studium in Deutschland zog es ihn daher 1988 nach Taiwan, wo er klassisches Chinesisch an der Taiwan Normal University studierte und dort zwei Stipendien für hervorragende Studenten bekam. Daher realisierte er seinen Traum, Lao-Zi´s Dao De Jing im Original zu lesen. In dieser Zeit machte er Ausbildungen in Akupunktur und Phytotherapie beim Vorsitzenden der TCM-Abteilung des Gesundheitsministeriums Prof. Chang Cheng-Gwo und in Qi-Gong bei Meister Li Feng-Shan. Nach fünf Jahren wechselte er ins Festland Chinas und studierte zunächst in der Universität Kunming und später an der Internationalen Universität für TCM in Tianjin. Dort schloß er mit Master und später Doktortitel ab und arbeitete als Dozent und Assistenzarzt am Forschungsinititut der Stadt Tianjin. Sieben Jahre später kehrte er nach Deutschland zurück, gründete die größte deutschsprachige TCM-Webseite "TCMinter.net", eröffnete eine Praxis für Naturheilkunde und begann als Dozent an deutschen und europäischen Universitäten zu unterrichten. Im Jahre 2010 war er Gastdozent an australischen und asiatischen Universitäten und unterrichtete als Professor zwei Jahre in Österreich. Er hat seither hunderte von Fachartikeln in deutsch, englisch und chinesisch und viele Bücher veröffentlicht. "